Schweizer Humanist und Gelehrter / 1499–1582 / als Hirtenjunge im Wallis geboren / 1513–1523 fahrender Scholar bis Schlesien, Polen, Ungarn / 1523–1527 in Zürich Ziehsohn von Myconius, Hörer Zwinglis, Schüler Biblianders, Privatlehrer für Griechisch und Hebräisch / 1525 Botendienste während der Badener Disputation / 1529–1572 erste Ehe mit Anni Dietschin von Dübendorf, vier Kinder, 1572–1582 zweite Ehe mit Esther Gross, sechs Kinder / 1531 Augenzeuge des Kappeler Kriegs / ab 1531 Drucker, Lehrer, Rektor und Immobilienbesitzer in Basel / 1536 Druck der Erstfassung von Calvins Institutio / 1597 Druck seiner 1572–1582 Autobiografie, literaturgeschichtlich von hohem Wert: authentisches Zeiterleben der Reformationsepoche, hoher historischer Informationswert / Grab im Kreuzgang des Basler Münsters