ungarische Kleinstadt im Nordosten des Landes nahe der ukrainischen und slowakischen Grenze, Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén, in der Nähe des Weingebiets von Tokaj / 1207 Geburtsort der Elisabeth von Thürin­gen, 1231 in Marburg gestorben / 1531 reformierte Schule, ab 1567 als Hohe Schule nach dem Vorbild der Académie in Genf, 1951-1991 ge­schlos­sen, seither neben Debrecen wieder die zweite Theologische Fa­kultät Ungarns / 1607-1735 Stammsitz der calvinisti­schen Adelsfamilie Rá­kóczi, de­ren Burg sich als Bollwerk gegen das ka­tholische Österreich versteht und die als Fürsten von Siebenbürgen re­gieren / 1650-1654 Wirk­ort von Comenius als Hauslehrer der Fürstenfamilie, hier Entste­hung des Orbis Sensualium Pictus / das calvinistische Athen genannt

Foto: flickr/gregoriosz