tschechischer Theologe und Reformator / 1369-1415 / geboren im böh­mi­schen Husi­nec, hingerichtet auf dem Konzil von Konstanz / erster Re­formator im Sinn der Reformation / 1390-96 Studium in Prag* und Ab­schluss als magister artium / ab 1398 mit den Lehren von Wyclif* vertraut / 1400 Priesterweihe / 1401 Dekan der Philosophischen Fakultät / 1402 Professor, 1409-1410 Rektor der Pra­ger Karlsuniversität / ab 1402 Predigt in tschechischer Sprache und wach­sender Zulauf / 1410 Verbrennung von Schriften Wyclifs* und Ankla­ge von H. in Rom durch den Bischof / 1411 Bann / 1412 Exkommunika­ti­on, Ausweisung aus Prag, Flucht / ab November 1414, als H. mit freiem Geleit in Konstanz eintrifft: in der Pra­ger Kirche Sankt Mar­tin in der Mauer erstmals das re­for­mierte Abend­mahl*: für alle, auch für Kinder, sub utraque specie als Brot und Wein, in der Landes­spra­che, an jedem Sonntag